Dreamland

While preparing Christmas dinner, LENA (39) – in her last months of pregnancy - only just finds out that her husband cheats on her with prostitutes. JUDITH (39), the street-worker who takes care about prostitutes, is living her sexual fantasy with a policeman in a hotel suite. ROLF (58), a recovering alcoholic is trying to fix his relationship with his son. MARIA (67) wants to seduce JUAN (69) who still can't forget his wife. All paths cross with that of a young Eastern European prostitute on Christmas Eve in Zurich.

Deutsch

In Zürich kreuzen sich an Heiligabend die Wege von fünf Menschen: Die 18-jährige Mia aus Bulgarien verdient ihren Lebensunterhalt als Prostituierte. Die engagierte Sozialarbeiterin Judith betreut Prostituierte auf dem Straßenstrich – und lebt ihre eigenen sexuellen Phantasien mit einem Polizisten aus. Das Familienidyll der schwangeren Lena zerbricht, als sie entdeckt, dass ihr Mann sie mit Prostituierten betrügt. Rolfs Familienleben scheint ein einziger Scherbenhaufen zu sein: Frisch von seiner Frau getrennt, will auch seine Tochter nichts mehr von ihm wissen. Die einsame Witwe Maria lädt den ebenfalls verwitweten Juan zum Abendessen ein. Traumland ist eine Erzählung über Einsamkeit, Begierde und Betrug, aber auch ein Statement zu Straßenprostitution und deren Ursachen. Der Debütfilm von Petra Biondina Volpe war beim Schweizer Filmpreis in den Kategorien Bester Spielfilm, Bestes Drehbuch und Beste Darstellerin nominiert.