Catching Haider

How can it be that, despite the corruption scandals he has been associated with, Jörg Haider is portrayed as a hero after his accidental death? Nathalie Borgers goes to investigate in ...

Deutsch

Als die belgische Filmemacherin Nathalie Borgers im Jahr 2000 zum ersten Mal nach Österreich kam, erlebte sie den politischen Aufstieg der rechtspopulistischen FPÖ unter Jörg Haider. 13 Jahre später begibt sie sich auf Spurensuche. Nach seinem Unfalltod 2008 ist Haider zum Mythos für seine Wegbegleiter und Kritiker geworden. War er Traditionalist, Nazi, verkappter Christdemokrat, metrosexueller Yuppie? Ein österreichisches Phänomen oder Inbegriff des modernen europäischen Rechtspopulisten? Auf ihrer Reise in Haiders politische, geographische, familiäre und emotionale Welt zeigt Borgers jene manipulativen Methoden auf, die sich seither in ganz Europa etabliert haben. Ein dokumentarisches Roadmovie über die vielen Gesichter des Populismus.

Borgers hat ihr Werk als persönliche Spurensuche, als modernen Kärntner Anti-Heimatfilm und kurzweiligen Essay zu einem verblassenden Mythos gestaltet. Und nicht zuletzt als eine solide Recherche darüber, wie Jörg Haider wurde, was er war: einer der Pioniere des Rechtspopulismus in Europa.

Fang den Haider

·

2015

·

91 min

Directed by